play_circle_outline

animen

same sun / different light

Natürlich, die Sonne scheint für alle - aber nicht alle sind gleich gut darin, das Maximum aus ihren Strahlen zu absorbieren: Aus The Animen, die sich als junge Sprösslinge der universellen Sonne des Rock'n'Roll zugewandt hatten, sind robuste Pfeiler der europäischen Rockszene geworden! Fast zehn Jahre "elektrischer Aktivismus" haben aus The Animen vier vollendete Musiker, vier hervorragende Performer (... nach hunderten von Konzerten) und vier Studio-Ästheten gemacht. Nun veröffentlichen sie ihr drittes Album mit dem passenden Titel "Same Sun / Different Light", und beweisen damit, wie einem Sonnenstich irrsinnige Freude entwachsen kann. Die liebevollen und clever eingesetzten "Ornamente", welche die 11 Tracks auf "Same Sun / Different Light" schmücken - elegante Gitarrenverzierungen, elastische Basslinien, robuste rhythmische Reliefs, allesamt umgarnt von dieser charakteristischen warmen und vibrierenden Stimme - sind bewundernswert. Das Album als Ganzes ist ein wahrhaftiges Kaleidoskop von lebhaften und farbig tanzenden Lichtern: Da ist der bissige Enthusiasmus auf "The Absence", die Psychedelika von "Greetings from El Matador", der herrliche Lo-Fi des nonchalanten "Mourning Sun" und die Stones-haften Refrains in "Two-Armed River". Um all diese Stimmungen einzufangen, haben The Animen in die Sonne geschaut, ohne mit der Wimper zu zucken... nur um danach sozusagen galvanisiert und regeneriert weiterzumachen, und ihre Flamme bald schon auf euch alle zu übertragen.