play_circle_outline

battles

juice b crypts

Release 18.10.2019

Die Synapsen vibrieren wieder. Keine Angst vor Reizüberflutung und dafür maximale Originalität ist die Devise nicht nur bei jedem der genialen Liveauftritte der New Yorker. Auch das 4te Album bietet wieder eine volle Breitseite und wartet mit überraschenden Ideen und Wendungen auf, auch wenn es diesmal in Duo-Besetzung von Ian Williams (Keyboards, Gitarre, Electronics) und dem genialen Schlagzeuger John Stanier eingespielt und aufgenommen wurde - zusammen mit dem Produzenten Chris Tabron (Trash Talk, Beyoncé, Mobb Deep, Ratking). Klassische Kategorien spielen sowieso keine Rolle angehörs der hochenergetischen wie futuristischen Songs, die weder vor atonalen Momenten oder verschachtelte Arpeggien zurückschrecken, die auf einem Elektron Octatrack-Sampler entstanden, dazu kommen um etliche Tonhöhen verschobene Akkordfolgen, Beats in Sechzehnteltakten und allerlei Schrägheiten. Als Gäste beteiligt waren u.a. Xenia Rubinos, Shabazz Palaces, tune-Yards oder die New Yorker No-Wave-Legende Sal Principato (Liquid Liquid) bei dem großartigen, nach vorne gehenden Banger "Titanium 2 Step".

juice b crypts – Ltd.-Transparent Vinyl

add