play_circle_outline

bibio

ribbons

Release 12.4.2019

Mit dem wohl am organischsten klingenden Album seiner Karriere ist Stephen Wilkinson ein gleichzeitig heimeliger wie auch futuristischer Wurf in Sachen Folktronica gelungen. Das reichhaltig und umfangreich instrumentierte Songwriting verweist dabei sowohl zu britischer Acid Folk-Harmonik und ist reich an psychedelischen kalifornischen Folk-Einflüssen der 60er und 70er, wird immer wieder auch mal dezent mit nostalgischer Tapeästhetik von Bibio ergänzt. Die Schichten ineinander verzahnter Melancho-Melodiebögen seiner wundervoll fingergepickten Akustikgitarren, Streicher, Flöten etc. (fast alle von Bibio gespielt) und sein wärmender unter die Kopfhaut gehender Gesang klangen noch nie so tight und ergreifend wie auf seinem 10ten Album, das bei einigen Songs aber auch mit entsprechendem Schlagzeug und Bass 70s-Jazz oder 60s-Soul aufgreift und in die einzigartige Soundästhetik integriert

phantom brickworks

add