play_circle_outline

bonnie prince billy

wolf of the cosmos

Will Oldham erfindet sich immer wieder neu. Für Überraschungen gut zu sein, scheint seine Lebensaufgabe zu sein: zur Zeit nimmt er auschliesslich Alben wie z.B. die Ode an Merle Haggard bei "Best Troubadour" von Künstlern auf, die ihm am Herzen liegen. Sein neues Album ist eine besondere Wahl: das obskure Jazz/Prog- Album der norwegischen Chanteuse Susanna and the Magical Orchestra", das original auf dem norweg. Spezialistenlabel Rune Grammofon 2007 releast wurde und eine beachtliche Schar Jazz-Instrumenalisten wie Helge Stien, etc. verpflichten konnte. Oldham geht einen ganz anderen Weg: er entkernt die Songs bis auf ihre Essenz im Country und Folk, gibt sich wie ein Crooner und verfügt über das dutzend live eingespielte Songs wie ein Meister des kargen Arrangements. Banjo, Zweitakustikgitarre, Geige, ein Upright Bass, eine flüsternde Backgroundstimme und seine warme, brüchige Stimme, die direkt in ein altes Mikro singt. Oldham windet sich, liebt, stirbt, trauert und legt ein Album vor, das wie selbstverständlich an seine Klassiker anschliesst