play_circle_outline

caspian

on circles

Release 24.1.2020

Nach über 4 Jahren das triumphale 5te Album der Post-Rocker aus Massachusetts, die von Pitchfork als "die majestätischste Band der neuen Instrumental-Rock-Schule" und von SPIN als "Post-Rock-Kosmonauten" bezeichnet wurden. Caspian hantieren zwar auch hier mit den klassischen Laut-Leise-Stilmitteln des instrumentalen Post-Rock, setzen auf dynamische Songaufbauten und Gegensätze aus der harschen Gewalt von kathartischen Noisegitarren und der Feingliedrigkeit von atmosphärischem Indiefolk, Drones und kammerorchestraler Intimität bis hin zu gelegentlichen elektronischen Synthtexturen. Dabei tauchen durchaus auch Streicher, Banjos und Saxophon auf, zudem peilen sie auch mal Mathrock und Artrock mit ungeraden Taktungen und sich steigernden Umdrehungen an bis die sich steigernde Gitarre in Halbtonschritten distorted aufs höchste Postrock-Niveau führt. Die Verwebung von emotionalisierender Atmosphärik und integrierter Melodiosität funktioniert brilliant innerhalb dieses sehr organisch klingenden Albums, das Will Yip (Code Orange, Defeater, Quicksand, Turnstile) produzierte. Die beiden Songs "Division Blues" und "Ishmael" feat. Jo Quail (Myrkyr, Winterfylleth, Poppy Ackroyd) mit seinem apokalyptischen Cello und der wehmütige Song "Nostalgist" enthält Gesangseinlagen von Pianos Become The Teeth Sänger Kyle Durfey.

Release
24.01.2020
Genre
Instrumental Postrock