play_circle_outline

coriky (fugazi)

coriky

Release 26.6.2020

Ganz unerwartet sind die Evens, also Ian MacKaye und Amy Farina zurück, nur dass sie sich nun auch noch Joe Lally (ebenfalls Fugazi) ins Boot geholt haben, und kurzum eine neue Band daraus gemacht haben. Coriky haben vor fünf Jahren angefangen zusammen zu spielen, aber erst 2018 ihre erste Show gespielt, nun liegt also ihr Debütalbum mit ganzen 11 Songs vor. Und was soll man sagen: Es ist viel besser als wir uns erträumt hätten. Durch die Addition des Basses sind die Songs viel dichter als die der Evens, viel wärmer und knackiger, und v.a. auch ausbrechender. Dadurch dass alle drei MusikerInnen singen entstehen Dynamiken, die an Fugazi in ihren besten Zeiten erinnern, natürlich viel reduzierter und zeitgemäßer, aber nicht weniger zwingend. Wo die Evens immer damit gespielt haben, sich eben zurückzuhalten wo man sich mal einen Ausbruch gewünscht hätte, spielt dieses Trio viel mehr aus dem Bauch heraus. Coriky schreiben wahre Hymnen, subtil zwar, aber nachhaltig im Ohr hängend, und auch inhaltlich sind die Songs reifer und sparen natürlich nicht mit Kommentaren zum State of the world. Selten hat eine Allstarband derart eingehalten was das Lineup verspricht.