play_circle_outline

corridor

junior

Release 18.10.2019

Auch als Tape erhältlich (CHF 19.90)

Mit "Junior" haben Corridor aus Montreal das schillerndste, unmittelbarste und originellste Album ihrer jungen Karriere gemacht: 39 Minuten mit hervorstechenden und sich blitzschnell wieder zurückziehenden Gitarren, spiralförmigen Gesangsharmonien und der goldenen Nostalgie eines Sonntagnachmittags. Das Album enthält die Singles "Topographe", "Grand Cheval", "Pow", "Domino" sowie den Titeltrack und wurde von Emmanuel Éthier produziert, von Samuel Gemme arrangiert, anschließend von Éthier und Gemme in Montreal in den ReelRoad Studios gemischt und von Josh Bonati bei Bonati Mastering in New York gemastert. "Junior" ist das dritte Album der Band. Diesmal erlaubten sich Dominic Berthiaume (Gesang/Bass), Julian Perreault (Gitarre), Jonathan Robert (Gesang/Gitarre/Synth) und Julien Bakvis (Schlagzeug) keine Nachsicht. Die Band hatte sich vorgenommen, alle zwei Jahre ein Album zu veröffentlichen, und für "Junior" war ein Blitz erforderlich. "Wenn du im Herbst etwas veröffentlichen willst, brauchen wir die Master bis zum 10. Mai", hatte das Label Sub Pop sie gewarnt. Der Winter war bereits in seinen letzten Zügen: Am 1. März gingen Corridor ins Studio, Mitte April kamen sie heraus. "Junior" ist spektakulär. Ein Sänger, zwei Gitarren, Bass, Schlagzeug: Die Zeitlosigkeit des Setups unterstreicht die Zeitlosigkeit des Sounds, ein Rock'n'Roll, der von jedem der letzten sechs Jahrzehnte stammt - Punk und Pop, Psych und Jangle, Tagtraum und Ohnmacht. Das ist Musik, die muskulös, aufregend und voller Liebe ist, ihre Gitarrenriffs sind eine Art Medizin. Während ihr bisheriges Schaffen manchmal überfüllt erscheinen könnte, zwanzig Ideen zum gleichen Song, ist das neue Werk hypnotisch, destilliert. Vielleicht entspringt die Magie der Band ihren genialen Haken, ihrer topasgefärbten Vision. Vielleicht ist es die Eleganz von Québecs aufständischer Underground-Szene oder die Kameradschaft von Robert und Berthiaume, die seit ihrem 14. Lebensjahr zusammenspielen. Vielleicht ist es ihr Name - ein Flur, der mit einem Torero gekreuzt wurde. Wahrscheinlich ist es all das und nichts davon: "Junior" ist eine Freude, ein eiliges Wunder. Dieses Album dauert 39 Minuten; jeder Tag hat 24 Stunden; du kannst es 36 Mal vor morgen hören.

supermercado

add