play_circle_outline

dälek

endangered philosophies

Die apokalyptischen Klangbilder, die Dälek immer wieder von neuem mit Kohlestrich zeichnen mit ihren grandios in Hall und Öl mahlenden Samples aus Gitarrenwänden und dunkel-dronigen Verzerrungsflächen in Grau- und Schwarzschattierungen, sind auf dem 7ten Album auf einem wahrhaft majestätischen Stadium angekommen. Das Spiel mit den Flächen aus Distortion, die von dem dubbig angetriggerten, heavy Punch der slow Hiphop-Beats durchschnitten werden, haben sie bis zur Perfektion verfeinert. Wüste Landschaften einer Welt in decay, die mit rückwärts laufend scheinenden Sounds oder Schichten von Orchestersamples, Scratcheinlagen im doomy Modus oder einsamen Gitarrenlicks unweigerlich in den Schlund eines tiefen Abgrunds ziehen, während MC Dälek mit gesellschaftkritischen, das Stadium der Welt hinterfragenden Raps wie ein Captain Ahab das Ruder in der Hand hat und die Welt um ihn herum versinkt. Public Enemy-Lyrics, My Bloody Valentine-Distortion und Godflesh-Ästhetik und v.a. auch The Bug und Death Grips als Referenzen für den groundbreaking DIY-Style der New Yorker Visionäre.