play_circle_outline

devendra banhart & noah georgeson

refuge

Release 13.8.2021

Mit diesem völlig in Ambient-Klängen versunkenen Album taucht Devendra mit dem musikalisch hinsichtlich Verwurzelungen in der New Age-Musik der 80er geistesverwandten Georgeson knietief ein in eine Welt mäandrierender Sounds und Klänge, in der der Nachhall wichtiges Element ist. Teils elektronisch generiert mit Synthesizern, aber auch Gitarrenchords, angezupfte Gitarren Streicher- und Klavierklänge spielen in dieser meditativen, dem Klang eines Akkords oder eines Drone weit und bis auf den Grund folgenden Welt eine entscheidende Rolle. Bei aller Ruhe und meditativen Kraft, die in den Songs liegt, spielt Dynamik ebenfalls eine Rolle. Beeinflusst wurden sie von östlichen Harmonien, auch Wettergeräusche, Field Recordings und allerlei Stimmen sind präsent auf diesem das innere Auge und die Kontemplation anregenden Album, das sich aber nicht in purem Wohklang verliert, sondern auch Ängste und dunklere Seiten zum Vorschein bringt.