play_circle_outline

goon sax

mirror II

Reease 9.7.2021

Auf dem 3ten Album öffnet das australische Trio neue Türen und etabliert einen unverkennbaren Stil, der musikalisch mit schrammeligen Indierockgitarren und Elementen aus Post-Punk und New Wave aufwartet und seinen Reiz aus den musikalisch direkt ausgehandelten Kontroversen von Bubblegum-Melodien und oftmals leicht atonalen Gitarren oder Background-Gesängen genauso zieht wie aus der gleichmässigen gesanglichen Beteiligung von Riley Jones, Louis Forster (Sohn von Robert Forster von den Go-Betweens) und James Harrison, die abwechselnd oder gemeinsam mit ihren Stimmen zu einem harmonisch attraktiven, weil originellen und sehr abwechslungsreichen musikalischen Look. Das dynamische Songwriting mit Verzögerungen, überraschenden Wendungen und dem originellen Einsatz zusätzlicher Percussioninstrumente erzeugt Thrill und zieht in den Bann, denn jedes Bandmitglied bingt eigene Elemente und EInflüssen ins Songwriting ein, das australische Energie mit amerikanischer Lässigkeit im Nemen des Pop-Songs und europäischer Gewitzheit und Tiefe vereint.

we're not talking

add