play_circle_outline

greg dulli (afghan whigs)

random desire

Release 21.2.2020

Tatsächlich das späte erste Soloalbum des umtriebigen Frontmannes der Afghan Whigs und Twilight Singers. In den letzten 30 Jahren hat sich Dulli zu einem Lorbeer-umkränzten Poeten bizarrer Verrücktheiten entwickelt, dessen aussergewöhnliche, vom Soul geküsste Stimme eine unwiderstehliche Magie ausübt. Der Mann aus Ohio komponierte jeden Part seines Solo-Albums eigenhändig. Angefangen bei den Klaviermelodien, über die Drums bis hin zu den Bässen. Erstaunlich indierockig und unfrisiert tönt Dulli in der nach vorne gehenden Uptempo-Vorabnummer "Pantomima" mitzt synkopierten Drums und Gitarrenanschlag mit offenem Visier. Obwohl Dulli für einen Großteil der Instrumente selbst verantwortlich zeichnet, waren waren u.a. Musiker seiner anderen Formationen beteiligt.