play_circle_outline

gross in japan (stuwi aebersold)

gross in japan

Eine Schublade voller Fragmente, Demoaufnahmen, Ideen, Schnipsel und Fötzel...
Über Jahre sammelte sich im alten Vidmar-Möbel von Stuwi Aebersold Mundart-Material an, bis er vor der Frage stand: Soll ich oder soll ich nicht? Machen oder verbrennen? Er entschied sich schlussendlich dann doch für Ersteres.
Einige Telefonate, Treffen, Demo-Anhörungen und Biere später befand man sich im Probelokal im Progr zu Bern und übte Songs ein, diskutierte Beats und Akkorde und ob man Ossobucco besser bei 80 oder 90 Grad köcheln lässt.
Wer ist «man»?: Gross in Japan sind Stuwi Aebersold (voc/git), Didi Meier (git/voc), Stöffu Jaussi (Drums/voc) und Tevfik Kuyas (bs). Vorzustellen braucht man die vier nicht mehr gross – Phon Roll, Ray Wilko, Züri West, Slam & Howie, MGM, Justina Lee Brown, Wurzel 5, Menic und Tequila Boys sind nur einige der Formationen, in denen die vier gespielt haben bzw. spielen.
Nachdem der eine und andere Stolperstein überwunden war, nahm Wolfi Zwiauer im April 2023 das Erstlings-Album von Gross in Japan im Studio Zoo auf. Danach wurden die 12 Songs von Tom Etter gemischt und von Oli Bösch gemastert.
Mit dem Artwork von Pedä Siegrist und den Bildern von Nik Egger ist ein facettenreiches und unterhaltsames Album entstanden. Die Stücke transportieren Geschichten über den alltäglichen Irrsinn, Missverständnisse, schrumpfende Gläser, Schlaflosigkeit und (natürlich...) Liebe. Die Musik ist pures Handwerk und zeichnet sich durch Spielfreude, Eleganz, Kraft und Intimität aus.

Release
03.11.2023
Genre
Mundart Rock