play_circle_outline

kettcar

der süsse duft der widersprüchlichkeit – EP

Fünf neue Songs, die sich denselben Themen - Leben, Kapitalismus, der ganze Rest - widmen, dafür aber den Fokus ändern, ordentlich am Zoom drehen und von Makro auf Mikro umstellen. Um es gleich klarzustellen: Diese EP ist keine Fortsetzung, kein Weiterdreh, und auch kein Überbleibsel. Die fünf Songs sind frisch und neu, keine alten Skizzen oder verworfenen Ideen. "Der süße Duft der Widersprüchlichkeit (Wir vs. Ich)" ist eher ein Komplementärwerk, das den Vorgänger ergänzt und neue Bedeutungsebenen aufmacht, aber auch gut und gerne für sich alleine steht. Die EP enthält neben "Palo Alto" vier weitere Songs: auf "Scheine in den Graben" erhält die Band gesangliche Unterstützung von Schorsch Kamerun, David Frings von FJØRT und Adam Angst sowie im letzten Refrain von Jen Bender (Großstadtgeflüster), Bela B, Jörkk Mechenbier (Love A), Sookee, Felix Brummer (Kraftklub), Marie Curry (Neonschwarz), Gisbert zu Knyphausen und Safi. "Notiz an mich selbst" ist klassisch Kettcar, ein Essay über Kunst, Moral und Ideale. "Natürlich für alle" zeigt Kettcar ungewohnt Synth-orientiert, während der Text beleuchtet ob sowas wie "kritischer Konsum" überhaupt möglich ist. "Weit draußen" erzählt die unglaublich berührende Geschichte einer Mutter, die mit ihrem behinderten Sohn weit, weit weg zieht um den ständigen Mitleidsbekundungen zu entfliehen

ich vs wir

add

ich vs wir – Ltd.-Edition

add

...und das geht so – 2CD / 2LP

add