play_circle_outline

kim gordon (sonic youth)

no home record

Release 11.10.2019

Erstes Soloalbum der ehemaligen Sonic Youth Bassistin und Sängerin! "No Home Record" entstand im Sphere Ranch Studio in Los Angeles in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Justin Raisen (Angel Olsen, Charli XCX) und leiht sich den Titel beim gleichnamigen Film von Chantal Akerman. Das Album ist dabei gleichzeitig Rückkehr und Aufbruch. Denn als Gordon in den frühen 1980igern anfing Musik zu machen nutzte sie eine Gitarre, einen Drum Computer und Lyrics, die sie aus Anzeigen-Ausschnitten aus Magazinen zusammensetzte. "No Home Record" entstand nun mit ähnlichen Zutaten, sowohl was die Form, als auch das Konzept dahinter anbelangt. So singt Gordon im von Shawn Everett produzierten Song "Cookie Butter" über einem metallischem Regentropfen-Beat: "You fucked / You think / I want / You fell." Der Song entwickelt sich weiter, baut sich auf, wird hektisch und bestimmt, bis er Erlösung in den Zeilen "Industrial metal supplies / Cookie butter," findet. Gleichzeitig illustrieren diese Zeilen Gordons Perfektion, in ihren Lyrics Kulturkritik mit ihrem ganz eigenen Humor zu verschmelzen. Von Anfang bis Ende ist "No Home Record" eine Expedition ins Unheimliche - denn Gordons Musik hört man nicht, man erfährt und erlebt sie.