play_circle_outline

mightmare

cruel liars

Release 14.10.2022

Sarah Shook´s neue Band. Klanglich haben wir in den 90er Jahren einiges richtig gemacht - stampfende, von Wutgetriebene Queer-Bands, verschwommene, überpedalisierte Gitarren, Poesie, die man aus voller Brust gegen die Windschutzscheiben unserer Autos aus zweiter (oder dritter oder vierter) Hand brüllen kann. Generell haben wir aber auch viel falsch gemacht. Sarah Shook's neues Soloprojekt "Mightmare" findet einen Weg, die Klänge, ohne die wir nicht leben konnten, in eine Antwort auf die Dinge zu verwandeln, mit denen wir nicht leben konnten, und konfrontiert dabei ihre Gewohnheiten und die Regeln, nach denen sie leben. Die Cruel Liars von Sarah Shook, die für ihre Arbeit bei Sarah Shook and the Disarmers bekannt ist, bringen neben dem dringenden Bedürfnis, sich selbst auszudrücken, auch knackig sauberen, country-angehauchten Gesang auf den Tisch. Die Platte markiert den Prozess der Sinnfindung in Räumen außerhalb von Geschlecht, Alkoholkonsum oder Protokollen und schleudert sich selbst zu etwas sowohl konzeptionell Bemerkenswertem als auch zu einem einfach erheiternden, verkörperten Knockout.