play_circle_outline

morcheeba

blaze away

Nach 5 Jahren Pause und zwischenzeitlicher Auflösung das neue Album der 1995 gegründeten Formation, die maßgeblichen Anteil am Aufkommen von Triphop in den 90er-Jahren hatte. Die Alte Formel gilt auch auf dem neuen Album, auf dem sich die Godley-Brüder und die stimmlich exqusite Skye Edwards sich gekonnt zwischen zwischen Triphop und verhallt-verträumtem-Pop bewegt und mit sowohl akustischen Hall-Gitarren in einem ähnlichen Blues- oder Folkmodus wie Fink agiert als auch mit Bristol-affiner Dub-Ästhetik spielt, aber eben auch immer Pop ist und neben sphärischen elektronischen Sounds auf einen organischen, bisweilen verträumten Look setzt und bisweilen auch zu einem Flug ins Weltall ansetzt. Feat. Roots Manuva, Benjamin Biolay u.a.