play_circle_outline

musa dagh

musa dagh

Release 26.11.2021 - Vinyl am 17.6.2022

Der Robert Pollard der deutschen Indierockszene, der umtriebige Thomas Götz, seines Zeichens Schlagzeuger der Beatsteaks und Labelbetreiber von Tomatenplatten, der einer Kollaboration oder einem Bandprojekt immer gegenüber aufgeschlossen ist, hat offenischtlich mit Aydo Abay einen Gleichgesinnten an seiner Seite. Erst vor kurzem erschien schon das tolle Freindz-Album. Zusammen mit dem großartigen Produzenten und ebenfalls kollabo-freudigen Moses Schneider und Aren Emirze (Harmful) waren Thomas und Aydo erneut im Studio und haben als Musa Dagh ein intensives Debutalbum eingespielt, das pulsierenden Noiserock mit trickreichen Links-Rechts-Kombinationen, tiefer gelegten Alternative-Rock zwischen Straightness und überbordender Heaviness und auch sphärischen Indie auf höchst abwechslungsreiche wie progressive Weise vereint. Gespickt mit Tempowechseln, dynamischen Kniffen und jeder Menge kreativem Outburst ein mit abgedrehten Ideen und doch auch unwiderstehlichen Melodiosität aufwartendes Debutalbum, das keine Zugeständnisse macht

musa dagh

add