play_circle_outline

mustafa

when smoke rises

Eine aussergewöhnliche musikalische Mischung, die nicht so street-affin klingt wie die Vergangenheit des 23 jährigen, durch Gang-Wars in Regent Park, Toronto gestählten Spoken Word-Künstlers, der beherzt in seinen Texten gegen den gewalttätigen Alltag seines Viertels und Rassismus und Stereotypen kämpft und angesichts millionenfacher Follower in Kanada vom Premierminister für den "Youth Advisory Council" nominiert wurde. Von akustischer, gezupfter Gitarre, aber auch minimalistischen Beats und atmosphärischen elekronischen Ornamenten gezeichnete Songs, die von der ungemeinen Präsenz der virtuosen Stimme von Mustafa bestimmt werden, die mit einer sehr eigenen Art von Melancho-Beseeltheit den Blues vollzieht. Damit steht er Folk genauso nah wie Avant-Soul. Sein Debüt-Album ist eine Hommage an die MCs des Regent Park. Verlust ist dabei ein zentrales Thema, er hat viele Freunde an die Straße verloren, deren schmerzhaften Geschichten er besingt als gleichsam Bewältigungstherapie wie Wundenheilung.