play_circle_outline

muzz

red western sky

Release 5.6.2020

Debutalbum eines neuen Bandoutfits mit Beteiligung des Interpol-Sängers Paul Banks (aka Julian Penti oder Teil von Banks & Steelz), zusammen mit Ex-The Walkmen-/Jonathan Fire Eater-Drummer Matt Barrick und Josh Kaufman ( Teil der Indie-Folk-Band Bonny Light Horseman), den Paul seit Schulzeittagen in Madrid kennt und den er dann während seines Studiums in New York wieder traf. Seit 2015 mucken die drei zusmman. Paul´s unwiderstehliche Stimmfarbe prägt den Look vieler Songs, allerdings kommt auch Josh mal stimmlich zum Zuge. Kosmisch-verschwurbelte Songs mit folkigen Zwischentönen und auch Mariachibläsereinlagen und dezenten elektronischen Grundierungen treffen auf straighte Akustikgitarenschrammelsongs, bei denen sich die dynamische, abwechlungsreiche Songwriting-Kraft und -Pracht der drei zeigt, die auch nach vorne rocken können, um in den Zwischenteilen dann doch auch mit Americana-Ingredenzien, Klavieradditionen oder etwas Orchester und Chör für leicht opulente Ornamentierung zu sorgen.