play_circle_outline

no age

goons be gone

Release 17.7.2020

Mehr denn je fragt man sich, wie es nur zwei Musiker schaffen, eine solche Sound-Dichte zu erzeugen. Wobei Gitarrist Randy Randall diesmal vermehrt auch auf sein Effektboard setzte und verschiedene Schichten von Gitarren per Sampler übereinander hat gleiten lassen und immer wieder abgefahrene Noise-Sounds auf ungewöhnliche Weise einstreut: ein Gewürz, das das Album zu etwas Besonderem macht. Sie fahren nicht immer nur die infernalische Schiene, beeindrucken mit mysteriösen Ideen und Verfremdungen, manchmal entsteht ein seltsames Noise-Rock-Unter Wasser-Gefühl innerhalb ihrer etwas experimenteller als zuletzt ausgerichteten Songs. Der Impact von Krautrock hat an vielen Stellen Spuren hinterlassen, Sänger Dean Allen Spunt trümmert stoisch sein Kit mit einem oftmals reduziert-motorischen Beat. Und doch blinzelt unverfroren punkig immer auch der Schalk durch, oftmals versehen mit einem Touch Space-Art-Rock, dann wiederum wieder kontrastiert von crispen Rhythmus-Riffs. Abwechslungsreiches Album mit hohem Wiederspielwert!

snares like a haircut

add