play_circle_outline

poté

a tenuous tale of her

Release 4.6.2021

Debütalbum von Sylvern Mathurin aka Poté auf Bonobos Label Outlier. Ein Album, das hart, zart und großartig zugleich ist. Die Verbindungen, die er auf dem Weg dorthin aufgebaut hat, sprechen für die Vielfalt seiner Einflüsse: Mit Connections zu Lissabons kuduro-lastigem Enchufada-Label bis hin zu Benji B und Damon Albarn (der auf der Single, "Young Lies", zu hören ist) hat er einen Sound geschaffen, der gleichermaßen vollgepackt ist mit Ideen und musikalischen Prüfsteinen. Er hat ein breites Spektrum an Unterstützern, darunter Annie Mac, MistaJam, Phil Taggart, Nina Las Vegas, TEED, Pierre Kwenders, Jamz Supernova, Laurent Garnier und Toddla T. Er wurde in Bonobos 2019er „fabric presents“-Mix gefeatured, war auf dem 2019er Africa Express-Album "Egoli" zu hören, produzierte Remixe für Little Dragon und Gorillaz und trat kürzlich bei Colors Berlin auf. Potés Musik balanciert seit jeher zwischen gegensätzlichen Impulsen. Auf der einen Seite ist da die rhythmische, feierliche Musik seiner karibischen Herkunft, auf der anderen Seite sein Interesse an neugierigem, gefühlvollem Songwriting. Auf diesem Album geht er mit dieser Herangehensweise in eine mutigere Richtung: eindringlich und atmosphärisch, ist es eine Plattform für diese beiden Seiten seiner Musik, um einen neuen Dialog zu führen. Die Ambition, die beiden Seiten seiner Musik - das harte, rhythmische Fundament und das Ventil für seine rohen Emotionen - noch dramatischer als zuvor zusammenzubringen, ist das neueste Kapitel auf seiner Reise; neue und mutigere Wege zu finden, sich auszudrücken. Auf diesem Album, mehr als auf jedem anderen Projekt, das er bisher veröffentlicht hat, öffnet sich Poté zweifellos, sowohl in seinem Sound, als auch in den Teilen seiner Persönlichkeit, die er offenbart.