play_circle_outline

pup

morbid stuff

Neues Album der Punkrockhoffnung aus Toronto. Es ist nicht leicht jung zu sein und kaum eine andere Band vertont diese "young angst" so gut wie dieser Vierer aus Kanada, der mit seinem 3.Album und 11 neuen Songs die Hymnen für alle Niedergeschlagenen vorlegt. Immer noch ist die Wut da, auch der Furor, nur wurde er jetzt mit einem richtigen Produzenten in hörbare Bahnen gelenkt: der Einfluss von Dave Schiffman (Weezer, The Mars Volta) zähmte die Band nicht, sie klingt nur besser. "Kids" hat eine überragende Hookline und bleibt doch düster. Nach diesem Muster verlaufen auch die übrigen Tracks: mitreissend, stürmend, kathartisch, anklagend und emotional. Oder wie es Sänger Babcock sagt: "all the fury and celebration you’ve come to know, but rooted in understanding of where that fury comes from