play_circle_outline

robert forster

inferno

Release 1.3.2019

Was für ein begnadeter Geschichtenerzähler und Songwriter der australische Singer-Songwriter ( und frühere Hälfte der Go-Betweens) ist, stellt Robert eindrucksvoll auf dem ersten Soloalbum seit vier Jahren wieder unter Beweis. Als erstklassige Besetzung agiert der geniale Tinderssticks-Percussionist Earl Havin neben Keyboarder Michael Mühlhaus (Blumfeld, Kante) und den bereits schon änger mit Robert musizierenden australischen Multi-Instrumentalisten Scott Bromley und Karin Bäumler. Robert´s Gesangsperformance geht mehr denn je unter die Haut und reißt genauso mit wie der Charme seiner Texte. Das kommt so unwiderstehlich im Kontext der ihn ideal in Szene setzenden Band mit dezenter Percussion und der geschlagenen akustische Gitarre, dazu gesellen sich auch manchmal Klavier und ein paar Streicher. Wunderschöner Songwriter-Gitarren-Pop einer lebenden Legende.