play_circle_outline

sebadoh

act surprised

Release 24.5.2019

Bei Dinosaur Jr. spielt er wohl auf ewig die 2te Klampfe (bzw. den Bass), an vorderster Front glänzte Lou Barlow schon in den 90ern mit den immer unterschätzten Sebadoh, mit denen er nach 6 Jahren wieder zurück in der Manege des Lo-Fi-Indierock ist. Unwiderstehlich und einzigartig in seiner Emotionalität wie eh´und je Lou´s immer leicht melancholische, bitter-süsse Gesangsfarbe auf einem in großen Teilen überraschend muskulösen Lo-Fi- Indierock-Album mit hohem College-Rock- und etwas Post-Grunge-Anteil. Gemeinsam mit Jason Loewenstein und Bob D'Amico schlagen die Songs oft ein ziemlich zügiges Tempo an und sprühen vor Energie, dazwischen immer wieder grandiose Midtempohänger. Das Album gewinnt in seinem Verlauf immer mehr, wenn die drei die ganze Bandbreite ihres Songwritings im Namen schrammligen Indierocks auspacken. 15 Songs, die keinen Fan enttäuschen.