play_circle_outline

she keeps bees

kinship

Release 10.5.2019

Schon auf ihrem vielgelobten 2014er Album Eight Houses ("A fiery triumph" - Mojo) lagen die stärksten Momente, die Kraft, im Subtilen. Dort tauchen sie nun tiefer ein. Auf Jessica Larrabee und Andy LaPlants erstem Album seit vier Jahren verzichten She Keeps Bees auf verzerrte Gitarren und füllen den Raum minimalistisch mit hypnotischen Orgeln, Keyboards, Streichern, einem knappen, schwingenden Drum-Groove und einer direkten, wie poetischen Lyrik getragen von Jessica Larrabees fokussierter, selbstgewisser Stimme. "Dominance is a dead end, restore the balance..." singt Jessica in einem Song. She Keeps Bees addressieren hier das Chaos, die Irrung und Wirrungen die wir zur Zeit mal diffus mal tief empfinden, und reflektieren aus einem universellen Blickwinkel. Kinship ist ein Album, das seine Botschaften, sein Wissen ruhig und mit unermesslicher Kraft ausstrahlt.