play_circle_outline

stephen malkmus

traditional techniques

Release 6.3.2020

Das dritte Malkmus Album ohne die Jicks und ohne Pavement und das dritte in drei Jahren. Dieses Album wird von einem Sound getragen, wie man ihn von der Slacker-Legende noch nie gehört hat. Denn auf Traditional Techniques packt sich Malkmus den Southern Rock, steckt ihn in ein Folk-Gewand und staffiert ihn mit Instrumenten wie der Pedal-Steel-Gitarre, Autoharp, Dobro, Rabab, Weissenborn-Gitarre, Moog-Synthesizer, Keval-Flöte, Udu-Trommel und Daf-Percussions aus. Die USA treffen auf Klänge aus Indien, Zentralasien, Südost-Europa und Nordafrika. Traditional Techniques ist das dritte Malkmus-Album in drei Jahren. Auf Sparkle Hard (2018) changierte er zusammen mit The Jicks wie wild zwischen Country-Folk, Prog-Rock und sogar Autotune. Auf seinem Soloalbum Groove Denied (2019) mischten sich Fuzzrockstücke zu einem elektronischen Clubsound-Album. Und nun ist man geneigt, seinen neuesten Wurf Fusion-Folk zu nennen. Zusammen stellen sie eine verrückte und zutiefst beglückende Drei-Jahres-Trilogie dar. Am Pedal Steel, Dobro, Weissenborn, Moog und Autoharp saß The Decemberists' Chris Funk , der das Album in Portland, Oregon auch produzierte. Das Gitarrengenie Matt Sweeney (Bonnie 'Prince' Billy/Superwolf, Iggy Pop, Desert Sessions, ...) arbeitete sich an E-Gitarre, Akustikgitarre und Gesang ab. Unterstützt wurden sie u.a. von dem afghanisch-amerikanischen Rabab-Virtuosen Qais Essar und Eric Zang, dem Experten für die Kaval, Udu und Daf.

groove denied

add