play_circle_outline

ty segall

hello, hi

Release am 22.7.2022

Auch als Tape erhältlich (CHF 24.90)

Womöglich das exquisit unterproduzierte Album, mit dem der begnadete, hyperaktive Psych-Hipster zu seinen Songwriter-Roots zurückfindet und im Alleingang in seinem Heimstudio ein wunderbar schwebendes Westcoast-Folk-Opus in 10 Kapiteln verantwortet, das ihn v.a. als Renaissancekünstler des Psychfolk neuerfinden lässt. Vorwiegend wählt er den Produktionsrahmen, den er wandlungsfähig mit rein akustischen Arrangements von Gitarre und seiner Falsettstimme eskapistisch auflädt, während nur das Titelstück den typischen "Brown Acid"-Fuzz-Out-Sound aus schweren Riffs, weirder Dynamik und zupackenden Hooks bietet. Doch lieber geht er neue Wege hin zu einem subtil jazzigen Acid Folk-Songwriting, das er mit Bass, Zweitgitarre, Drums, mehrfach geschichten Vocals und Saxophonsoli zu einem freigeistigen, hypnotischen, analogen Wunderwerk fügt. Ein überraschendes, konzises Statement, das den Laurel Canyon-Folkrock der 60s assoziert und vergleichbar mit dem frühen Ryley Walker ist. "Welcome in, to a new room to play the styles and feels that lie under Ty Segall's fingers, easing fresh air into acoustic space with an assortment of love songs flowering in righteous unconsciousness.

fried shallots – Vinyl-Ep

add

freedom's goblin

add

deforming lobes live

add

first taste

add

harmonizer

add