play_circle_outline

wives

so removed

Release 4.10.2019

Von Zigarettenrauch und Whiskey durchzogenes, scharf produziertes Debutalbum des aus Queens, NYC stammenden Quartett, auf dem sich der nöhlende Ungeist eines Mark E. Smith bei der Art des Gesangs genauso widerspiegelt wie die Qualität des direkt in die Blutbahn gehenden, gleichzeitig ungelenken wie eleganten Songwritings der frühen Pixies und das griffige Noise-Appeal von Sonic Youth. Denn die Melodien und die Nachhaltigkeit des Songs stehen trotz einer rauhen Umgebung im Vordergrund bei der Band aus der New Yorker DIY-Szene, die auch bei schnelleren Punk-Songs mit gnadenlosem Gitarrenanschlag die Kontrolle genauso wenig verliert wie bei den stoischeren, repetitiveren Songs, in denen der Sänger in seinem Lament den Kampf gegen die täglichen Ängste und die urbane Entfremdung Bahn bricht.