play_circle_outline

big red machine (vernon reid/aaron dessner)

how long do you think it's gonna last?

Release 27.8.2021

Eine große Spielwiese für Ideen ist das von Aaron Dessner (The National) und Justin Vernon (Bon Iver) ins Leben gerufene Bandprojekt, das in der 2ten Runde mit neuen Namen und prominenteren Beteiligten aufwartet. Stand das 2018 erschienene Debutalbum unter der Idee eines "strukturierten Experimentierens", wirken die Songs des 2ten Albums oftmals auch geerdeter, folgen aber der Idee eines mit komplexen MItteln und ineinander verzahnten rhythmisch anspruchsvollen und auch polymelodiösen Anteilen aufwartenden, aber dennoch gut ins Ohr gehenden und eingängigen Songwritings. Immer mit im Spiel sind die umtriebigen Aaron Dessner und Justin Vernon mit ihren instrumentalen, produktionstechnischen oder auch gesanglichen Fähigkeiten, egal ob an ihrer Seite Robin Pecknold (Fleet Foxes) ("Phoenix"), Ben Howard oder This Is The Kit ("June's a River"), Naeem ("Easy to Sabotage"), Sharon Van Etten, Lisa Hannigan oder Shara Nova von My Brightest Diamond (bei dem von Scott Hutchinson von Frightened Rabbit inspirierten "Hutch") ein Stück, das von Dessners verstorbenem Freund, dem Frontmann von Frightened Rabbit, Scott Hutchison, inspiriert wurde) und die von Dessner auf 2 Alben betreute Taylor Swift ("Birch" und "Renegade") zu hören sind. Musikalische Grenzen scheinen keine gesetzt, auch Gospelgesang, balladeske Seelenstreichelei mit Beats aus der Dose und Autotune-Effekt gehören innerhalb der meist zwischen modernem Art-Pop, Folk-Pop und Orchester-Pop angelegten Songs voller Tiefgang.

big red machine

add