play_circle_outline

dirty nil

fuck art

Release 8.1.2021 (Vinyl am 29.1.2021)

Als The Dirty Nil Anfang des Jahres zum ersten Mal in den Union Studios in Toronto zusammenkamen, um den Nachfolger ihres für den Juno-Preis 2018 nominierten Brechers "Master Volume" aufzunehmen hatte das Coronavirus gerade seine Nordamerika-Tournee begonnen und das Gerede über Grenzschließungen schlich sich in die Schlagzeilen. Plötzlich wurde das, was eigentlich ein gemächlicher Aufnahmeprozess sein sollte, zu einer angespannten Mission, bei der es um Leben und Tod ging, da der Produzent John Goodmanson gezwungen war, nach Seattle, in seine Heimat zu verschwinden. Mit der Entscheidung zurückgelassen, ob die Aufnahmen fortgesetzt werden sollten oder nicht, entschied sich die Band aus der Ferne dazu weiterzumachen und die Verbindung übers Internet zu halten. Das Ergebnis ist das wunderbar blasphemische Album "Fuck Art", eine Erklärung des Vertrauens und des Trotzes, von einer Band, die jetzt drei Alben im veröffentlicht hat - d.h. sie sind an dem Punkt, an dem ehrgeizige Rock Bands ein Orchester hinzuziehen oder versuchen mit Elektronik zu experimentieren. The Dirty Nil hingegen haben sich dafür entschieden die Formel zu perfektionieren, die sich bereits bewährt hat.

master volume

add