play_circle_outline

fever ray (knife)

plunge

Neonlicht statt Dunkelheit: Das Alter Ego von The Knife‘s Karin Dreijer kehrt mit musikalischen Biest zurück und ist direkter und politischer als je zuvor. ”Hey, remember me? I’ve been busy working like crazy.“ Mit dieser Zeile meldete sich Fever Ray Ende 2017 erstmals seit ihrem Debütalbum aus dem Jahr 2009 zu Wort. Während das von Kritikern wie Fans gefeierte Debütalbum noch eine Art düstere, diffuse Fantasiewelt war, die aus fabelartigen Wesen, finsterer Atmosphäre und mystischen Klängen bestand, erscheint “Plunge“ etwas offener, dynamischer und elektronisch verspielter, aber nicht minder edgy und direkt. Die kreative Evolution von Fever Ray ist also weiter im Gange, ohne die vor Jahren geschaffene Klangwelt zu verlassen. Die elf neuen Songs wurden größtenteils in Dreijers Studio in Stockholm aufgenommen – und landeten bereits auf den Jahresbestenlisten von Musikexpress und Spex.

fever ray – Re-Release

add