play_circle_outline

frankie cosmos (greta kline)

vessel

Vielleicht die schönste Schrammel-Indie-Scheibe des Jahres, was weniger an dem Sound der Gitarren als vielmehr an der Stimmfarbe und der feinfühligen Leichtigkeit der kurzen, einfach instrumentiertenSongs und ihrem hohen Wiedererkennungswert liegt. Bandchefin und Sängerin Greta Kline (Tochter von Kevin Kline) leitet mit unschuldig klingender, unter die Haut gehender Stimme, in der sich aber auch erste Narben der Post-Adoleszenz spiegeln, durch die 18 durchweg in Moll gehaltenen Songs. Das New Yorker Quartett spielte das 2te Album größtenteils live ein, was wohl auch das authentische, ehrliche Grundgefühl erklärt. Meist unverzerrte oder nur ganz leicht angezerrte Gitarren begleiten den Gesang von Greta, in deren Linien oft auch andere Bandmitglieder einfallen. Exquistes Lo-Fi-Indie-Album einer knuddeligen Band zwischen Slumberland-Sound und Bedroom-Recording, das in 3 Tagen eingespielt wurde. Album des Monats im Musikexpress

Auch als Musikkassette erhältlich.