play_circle_outline

helado negro

far in

Release 22.10.2021

Der Nachfolger des vielbejubelte 2019er Durchbruchsalbum "This Is How You Smile", das damals auf Platz #7 der besten Alben des Jahres bei Pitchfork landete, entstand zum Großteil in Marfa, Texas. Dort begann Roberto Carlos Lange, der Musiker hinter Helado Negro, gerade mit seiner Partnerin, der Künstlerin Kristi Sword, während ihrer Residency am gemeinsamen Projekt "Kite Symphony" zu arbeiten, als sie von der Pandemie überrascht wurden. Statt heimzukehren, beschlossen die beiden in Marfa zu bleiben. "Gemini and Leo" ist nun das erste Musik-gewordene Lockdown-Kind dieser Zeit, handelt es doch von zwei Charakteren, die sich zuhause neu entdecken, während die musikalische Untermalung an die 80iger Club-Songs aus Robertos Jugend in Südflorida erinnert, die später in den 90igern in Hip Hop-Sampeln ihr Revival haben sollten. Diese retro-futuristische Euphorie wird getragen von Uptempo-Drums, einer funky Bass-Line von Jen Wasner (Wye Oak, Flock of Dimes) und einer warmen Prise Synths und Backing-Vocals von Opal Hoyt (Zenizen). Auf dem Rückweg nach Brooklyn, noch inspiriert von seiner Arbeit in der Wüste, kaufte Roberto kurzentschlossen ein Rhodes von dem Freund, der ihm 20 Jahre zuvor seinen ersten Synthesizer gegeben hatte. Dieses elektronische Piano war der Impulsgeber für den letzten Schliff der Songs. Die Eindrücke der Rückkehr in die nun veränderte Wirklichkeit seiner Heimat der letzten 15 Jahre findet sich dann auf den Songs "Hometown Dream" oder "Outside the Outside" wieder. "Escape is never out there, you have to go inward," reflektiert Roberto über die Entstehung des epischen neuen Helado Negro Doppelalbums in diesen außergewöhnlichen Zeiten. Es ist ein Album, das pulsiert und neue Energie spendet, ein Album, das die Düsternis des Unbekannten mit Offenheit, Freude und Wachstum empfängt.

this is how you smile

add