play_circle_outline

kristofer astroem

hard times

Release 6.11.2020

Der Schwede kehrt mit seinem 10ten Album zum Nothern Blues zurück und präsentiert einmal mehr seine skandinavisch-melancholische Version des Americana-Genres. ”Hard Times” stimmt von Beginn an in ein melancholisches Stimmungsbild ein, das sich über die gesamte Albumlänge trägt, ohne auf Dynamiken zu verzichten. Åström beherrscht die leisen ebenso wie die lauten Klänge. Gerne auch mal beides in einem Song, siehe bzw. höre ”And Then She Moved On”. Und der Schwede mag die repititive Beschwörung, wie er mit dem psychedelisch rockigem Abschluss auf ”Night Owl” beweist. Auf andere Weise berührend wird Åström auf den Liedern der Bonusvinyl, welche in limitierter 500er-Auflage dem Album beiliegt (und digital erst später erscheinen wird). ”Michelle”, das ist der Name seiner Ehefrau. Das Lied spielte er ihr zur Trauung und klingt entsprechend: hoffnungsvoll und voller Liebe. Aufgenommen wurde das Album im legendären Silence Studio im schwedischen Niemansland, den Wäldern von Värmland.