play_circle_outline

lisa gerrard & jules maxwell

burn

Die Dead Can Dance-Mitglieder Lisa Gerrard und Jules Maxwell haben gemeinsam mit James Chapman (MAPS) ein neues Studioalbum mit dem Titel ›Burn‹ aufgenommen. Die Entstehungsgeschichte des Albums begann vor mehr als sieben Jahren, als sich Lisa im Vorfeld ihrer ersten Zusammenarbeit mit dem irischen Theaterkomponisten Jules Maxwell traf. ›Burn‹ erscheint auf Atlantic Curve.

Auch wenn es sich bei diesem Album um einen neuen Release handelt, reichen seine Wurzeln bis ins Jahr 2012 zurück, und zwar zur damaligen Welttournee von Dead Can Dance, um genau zu sein. Der eigentlich als Keyboarder für die Tour dazugestoßene Jules Maxwell schrieb zusammen mit Lisa Gerrard einen neuen Song. ›Rising Of The Moon‹ wurde bei jeder Show als finale Zugabe gespielt.

Als die Tour schließlich 2013 in Chile zu Ende ging, hatte sich zwischen den beiden eine starke Verbundenheit entwickelt und in den folgenden Jahren ergaben sich immer wieder Gelegenheiten zur Zusammenarbeit. Stilistisch handelt es sich bei dem neuen Album ›Burn‹ um eine vielschichtige Mischung aus Electronica, Alternative, weiten Klanglandschaften und Worldmusic mit leichten Anklängen an die frühen Vangelis.