play_circle_outline

murder capital

when i have fears

Release 16.8.2019

Produziert von Flood (PJ Harvey, New Order, Foals) ist ihr Debutalbum ein Lehrstück zwischen Licht und Dunkelheit. Eine junge Band, die sich nicht scheut, ihre Ambitionen zur Perfektion auszuarbeiten. Von Post-rockigen Ausbrüchen im zweigeteilten Slowdance bis hin zum verletzlichen On Twisted Ground und dem Industrial-angehauchten Album-Closer Love, Love, Love“ zeigen sie trotz ihrer jungen Bandgeschichte enorme Intensität in ihrem Songwriting.The Murder Capital beendeten 2018 mit einem bemerkenswerten Standing: Eine Band, allerorts empfohlen, ohne auch nur einen einzigen Song veröffentlicht zu haben. In einer Zeit, in der Leute und Bands standardmäßig zu viel von sich preisgeben, machten es The Murder Capital entgegengesetzt. Du möchtest etwas über sie herausfinden? Geh zu einem ihrer Konzerte und sieh selbst. Wenn du noch reinkommst. Mit ihrem beißenden, mitreißenden Livevideo More Is Less und allein durch Mundpropaganda haben sich The Murder Capital eine beindruckende Reputation aufgebaut. Ausverkaufte Konzerte in ihrer Heimatstadt Dublin, Supports für Slaves, Shame, Idles und Fontaines DC, riefen nach und nach NME, Loud & Quiet, Dork und DIY auf den Plan. Die Debütsingle Feeling Fades Anfang 2019 erfüllte dann die frühen Versprechen. Ein treibendes Stück Post-Punk, aufgenommen mit Flood (PJ Harvey, Nick Cave & The Bad Seeds, Foals). In einem ihrer seltenen Interviews erzählte die Band, sie sei angetrieben von der aufrichtigen Leidenschaft einen kulturellen Wandel herbeizuführen. Und wenn Sänger James McGovern wieder und wieder die Textzeile the now elapsed round you and me, and it kept us all together singt, beginnt man zu glauben, dass sie dazu in der Lage sind.