play_circle_outline

tinariwen

amadjar

Release 6.9.2019

Die Rastlosigkeit des seit 17 Jahren bestehenden Tuareg-Mali-Desert-Blues-Kollektivs ist seit jeher bestimmendes Thema: Aussenseitermusik, geprägt von den politischen wie religiösen Zuständen ihrer Heimat. Vielleicht erklärt sich diese Ruhelosigkeit am besten mit dem 9.Album, dessen Melancholie der Gesangslinien mit der staubtrockenenen, trance-nahen Psychedelik kontrastiert. Die flirrenden Rhythmen, die Call & Response-Chants, die hypnotischen Gitarrenlinien, die akustischen Traditionals des nordafrikanischen Kontinents und die halluzinogenen Grooves von Bass und Perkussion sind in stetem Fluß, dessen Klangquelle nie versiegt und mehr Spiritualöität denn je beschwört. Eingespielt in einem Studiozelt in der Wüste um Nuakschott, als Gäste wirkten Cass McCombs, Stephen O’Malley, Willie Nelsons Sohn Mica sowie Warren Ellis mit.