play_circle_outline

trentemöller

obverse

Release 27.9.2019

An dieses Album ging Anders Trentemöller mit dem methodischen Anspruch, sein Studio voll auszureizen und keine Rücksicht auf mögliche Live-Umsetzung zu nehmen. Auch wenn die typischen Signaturen zwischen Dream-Pop, New Wave und düsterem elektronischen Pop immer erkennbar sind, wagt sich Anders gerade bei den Instrumentals (die die Hälfte des Albums ausmachen) und in den ausladender gestalteten instrumentalen Parts weiter hinaus in experimentelle Gefilde, lässt Hall-Gitarren umSynth-linien kreisen und gerät dabei gerne auch mal in krautig-motorische Umgebungen mit dynamischen Verschiebungen ("Foggy Figures") oder er manövriert modulierte Synths, Noise und Gesangssamples wie bei "Trnt"). Das Album glänzt aber auch mit dunkel-erhabener Dream-Pop-Atmosphärik vor exzellent generierten elektronischen Hintergründen und verschwommenen Vocals (z.b. beim wunderschönen "Blue September") oder übt sich in herrlichem grau-schwarzen Gothic-Electro-Look mit Bläserdrones ("One last Kiss to remember"). Einige der eindrucksvollsten Songs, die Anders je geschrieben hat, finden sich hier. An den Vocals sind Lina Tullgren, Lisbet Fritze und jennylee von Warpaint zu hören.

the last resort – Vinyl Re-Release 3LP

add

harbour boat trips 2

add