play_circle_outline

whispering sons

several others

Release 18.6.2021

Die belgische Post-Punk-Sensation mit ihrem zweiten Album nach dem Debüt von 2018, schneidiger, waviger Sound mit viel The Cure-Huldigung, also tendenziell nach wie vor tiefer im New Wave-Gefilde als in klassischem Post-Punk. Gerade die düsteren, pathetischen Vocals haben immer diesen tollen Goth-Touch, der ausdrucksstark und in all seiner Düsterheit und Monotonie super faszinierend ist. Im Vergleich zum Debüt hat man allerdings auf die hallige Produktion verzichtet, und versucht nun tatsächlich einen etwas direkteren, trockeneren Sound zu finden, der interessanterweise stark an das The Organ-Album erinnert, und auch den Vocals steht diese Direktheit sehr viel besser, und macht den Sound der Band noch etwas authentisch/eigenständiger. Auch die eingesetzten Synthies in Kombination mit der minimalistischen Instrumentierung tun ihr übriges, sodass hier ein wirklich faszinierendes Album entstanden ist, mit dem man lange Spaß haben wird, und was angenehm zwischen den Stühlen sitzt

image

add